Kinder und der Märchengarten hinter unserem Haus

Alle Eltern werden früher oder später mit der Tatsache konfrontiert, dass das Kind die Bewegung auf allen vieren leid ist und beginnt aufrecht auf zwei Beinchen seine Welt zu erkunden. Der Platz hinter dem Haus wird für unser kleines Wesen zum Abenteuer in einem Märchengarten. Der Garten hinter dem Haus bietet schon im ersten Lebensjahr eine gute Möglichkeit um die Fähigkeiten des Kindes auszubilden z.B. bei der Wahrnehmung.

Für Kinder, die schon in der Lage sind zu klettern, kann eine kleine Hindernissbahn im Garten hinter dem Haus eine willkommene Abwechslung sein. Als Beispiel kann man einige kleinere Baumstümpfe im Garten liegend plazieren und mit Hilfe der Eltern können die Kinder ihre Balancefähigkeit üben. Ein weiteres Beispiel für die Förderung der Seh- und Denkfähigkeit des Kindes ist die Aufstellung einiger Bretter, die im Boden des Gartens fixiert werden und die Löcher enthalten. Hierbei können die Eltern sich vor dem Kind auf der andern Seite der Bretter positioneren und dem Kind, das durch die Löcher schaut, abwechselnd z.B. Nase, Ohren, Beine etc. zeigen mit der Frage: „Was siehst du jetzt?“ Auf diese Art lernen sie verschiedene Körperteile zu bezeichnen.

Der Garten lehrt ebenfalls die in der Natur vorhandenen Gegenstände wie z.B. Ästchen, Kieselsteine, Gras etc. Ausgehend von dieser Möglichkeit, sollten wir einen kleinen Teil des Gartens von unserem Kind in Besitz nehmen lassen.

Wenn wir unsere Gartenarbeit verrichten, sollten wir unserem Kind ebenfalls ein paar Samen und Stecklinge geben, damit es uns nachahmen kann und sich über den Erfolg beim Austreiben der Setzlinge freuen kann.

Die Fähigkeiten des Hörens, die Nachahmungsfähigkeit und des Sprechens werden ebenfalls auf hervorragende Weise gefördert. Für die Förderung eines in der Entwicklung befindlichen Kindes ist der Aufenthalt in der Natur, also auch im Garten, unentbehrlich. Dem Bewegungsdrang des Kindes wird hierdurch genügegetan und die aufgestauten Agressionen werden auf natürliche Weise Abgebaut. Der Garten hinter dem Haus und die Natur bietet in jeder Jahreszeit Aktivitätsmöglichkeiten: Im Winter Schneemann bauen, ImFrühling Blumensetzen, im Sommer Plantschen im Gumipool und im Herbst das zusammenrechen der herunterfallenden Blätter. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

In unserer Familie ist es eine Tradition das die Kinder eine kleine Theateraufführung im Garten veranstallten. Hierbei werden Märchen, die von alltäglichen Geschichten Erzählen, als Grundlage genommen. Als Beispiel dient die Geschichte von Eichelmartin der unter der großen Eiche lebt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: